Wien hält auch im Herbst ein buntes Programm an Aktivitäten für Touristen und seine Einheimischen bereit. Hier einige Tipps und Empfehlungen wie man seine Zeit in den Herbstmonaten entspannt und gemütlich verbringen kann.

#1 Ein Kaffeehaus besuchen

Von klassisch-traditionellen Kaffeehäusern über stylisch moderne In-Cafes bietet Wien für jedes Publikum die passende Location, um genüsslich seinen Kaffee zu trinken. In Österreich und Wien insbesondere, liebt man Kaffee und die damit verbundene Tradition!

Mitten im ersten Bezirk befindet sich das Palmenhaus im Burggarten. Nach einem Spaziergang durch die Innenstadt und den Burggarten kann man hier wunderbar einkehren und sich mit einem Kaffee oder einer heißen Schokolade wieder aufwärmen.

#2 Heuriger

Wer zur Herbstzeit in Wien ist, darf sich die Hochsaison der Wiener Heurigen nicht entgehen lassen! Die traditionellen Heurigenorte Grinzing, Heiligenstadt, Neustift, Stammersdorf, Nussdorf oder Mauer befinden sich zwar noch in den Stadtgrenzen, die Atmosphäre hingegen hat eher ländlich und erholsamen Charakter.

Hier geht’s zu unseren Heurigen-Empfehlungen!

#3 Herbstspaziergang

Für einen gemütlichen Herbstspaziergang bieten sich in und um Wien traumhafte Wander- und Spaziergangwege an, wie zum Beispiel durch den Türkenschanzpark oder den Wiener Prater.

Im Lainzer Tiergarten kann man sogar beim Spazieren das Wildgehege beobachten und vielleicht das ein oder andere Tier entdecken!

#4 Kinobesuch

Neben den großen Mainstream-Kinos hat Wien auch eine große Vielfalt an kleineren, aber dafür umso charmanteren Kinos zu bieten.

Das Stadtkino zum Beispiel zählt zu den ältesten Programmkinos in Wien und befindet sich im Künstlerhaus am Karlsplatz. Dort werden überwiegend österreichische Produktionen vorgestellt.

Das Filmmuseum hingegen spielt einige Filme in englischer Originalsprache und legt den Fokus auf den Film als künstlerisches Werk und regt zur Auseinandersetzung mit vielen verschiedenen Themen an.

#5 Regnerischen Tag im Museum verbringen

Wenn einem das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht, hat man immer noch die Möglichkeit sich bei einem Besuch im Museum kulturell bereichern zu lassen.

Tipp: Bis Anfang 2020 wird in der Albertina das berühmte Aquarell des Feldhasens von Albrecht Dürer ausgestellt. Doch auch neben diesem Highlight verfügt die Albertina auch noch über 140 weitere Arbeiten und verfügt somit über den weltweit bedeutendsten Bestand an Zeichnungen des berühmten Künstlers.